Blog

Ergebnisse Workshop: Kreativtraining

Nachdem wir alle in den letzten Monaten zwar viel Bildbearbeitung geübt und praktiziert haben, aber immer weniger fotografiert, kam der Kreativ-Workshop gerade zur richtigen Zeit. Auch dieses Mal trafen wir uns online in Slack, um jeder für sich, aber doch irgendwie gemeinsam, Fotos zu machen.

Jeder Teilnehmer hatte ein Thema vorbereitet, das von allen jeweils gleichzeitig bearbeitet wurde. Dafür waren für jedes Thema zehn Minuten an Zeit vorgegeben, innerhalb derer jeder machen konnte was er wollte, um das Thema umzusetzen. Die Themen sollten möglichst so gewählt werden, dass sie technisch unkompliziert und für alle Teilnehmer problemlos umzusetzen sind, aber eben die Kreativität anregen sollen.

Für die Umsetzung selbst gab es keine weiteren Vorgaben. Auch Bildbearbeitung war erlaubt, sofern nur der Zeitrahmen eingehalten wurde.

Jedes Thema wurde genau zu Beginn der jeweiligen zehn Minuten bekanntgegeben. Nach Ablauf der Zeit wurden dann sämtliche entstandenen Bilder in Slack hochgeladen und kurz diskutiert, dann ging es gleich ans nächste Thema.

Alle Teilnehmer stellten ihre Kameras auf JPG-Ausgabe um, oder fotografierten gleich mit dem Handy, denn für eine RAW-Entwicklung blieb zu wenig Zeit.

Es zeigte sich bald, dass die Themenvorgabe sehr unterschiedlich interpretiert wurde: einige Themen bezogen sich auf technische Gegebenheiten, andere wiederum auf mehr oder weniger konkrete Bildkonzepte oder -unhalte. Ebenso unterschiedlich, aber manchmal auch sehr ähnlich, wurden die Themen selbst interpretiert. Aber seht selbst:

Thema 1: Double Exposure

Thema 2: Das Runde muss ins Eckige

Thema 3: Crime Scene

Thema 4: Falsches Licht

Thema 5: Kaustik

Thema 6: Psychedelische YouTube-Videos

Einladung Online-Workshop April 2021: Kreativtraining

Unser April-Workshop findet am 24.04.2021 von 10 – 13 Uhr online in unserem Slack statt! Diesen Monat wollen wir die in der Corona-Zeit etwas müde gewordenen Kreativ-Kräfte reaktivieren, und haben uns dafür ein Trainingsprogramm ausgedacht.

Was Euch erwartet

Jeder Teilnehmer bereitet (idealerweise schon vor dem Workshop) eine Aufgabenstellung zur Umsetzung eines Bildes vor. Die Aufgaben können frei gewählt werden, sollen jedoch mit Hilfe einer einfachen fotografischen Ausrüstung (Kamera oder Smartphone) für jeden vor Ort umsetzbar sein. Jede dieser Aufgaben wird dann nacheinander von allen Workshopteilnehmern gleichzeitig in einem kurzen Zeitrahmen von zehn Minuten bearbeitet. Der Zeitraum ist absichtlich sehr kurz gewählt, so dass auch kaum mehr Zeit zur Bearbeitung der entstandenen Bilder bleibt. Nach Ablauf der Zeit für eine Aufgabe werden direkt alle Bilder in Slack gepostet und besprochen, und dann geht es an die nächste Aufgabe.

Was Ihr mitbringen solltet

Zunächst brauchen alle Teilnehmer eine stabilie Internetverbindung und Slack. Da der Fokus soll mehr auf der Motivierung und Kreativität liegt, als auf konkreten Fototechniken oder inhaltlichen Themen, braucht jeder nichts weiter als eine funktionsfähige Kamera.

Nähere Infos könnt Ihr gern in Slack erfragen!

Home-Workshop Februar 2021: Food Photography

Nachdem wir seit Beginn der Corona-Pandemie die Vereinsaktivitäten auf Online-Veranstaltungen beschränkt hatten und uns daher inhaltlich hauptsächlich lange Zeit um das Thema Bildbearbeitung gekümmert hatten, war es im Februar endlich wieder einmal Zeit für einen richtigen Fotografie-Workshop. Wir hatten uns überlegt, einen Online-Workshop so zu halten, dass jeder von zu Hause mitmachen kann, und sind dann auf das Thema Food-Fotografie gekommen.

Anderthalb Wochen vor dem eigentlichen Workshop bereiten wir uns mit einem Theorie-Teil vor. Fabian führt und in die verschiedenen Aspekte der Food-Fotografie ein: Objektauswahl, Komposition, Dekoration, Lichtsetzung und nicht zuletzt Kameratechnik gehen wir anhand von Beispielen durch und lernen zudem – zumindest theoretisch – so einige Tricks und Hilfmittel, um Essen fotogen aufzubereiten. Im Kreativteil der Vorbereitung sucht sich jede Teilnehmerin ein Food-Foto aus dem Internet, das als Inspiration für eigene Versuchen dient.

Diese Bilder diskutieren wir um uns zu verdeutlichen, wie sie gemacht wurden. Dabei fällt schnell auf, dass wir viele unterschiedliche Ideen haben und gern gegen die Regeln, die Fabian uns eben vermittelt hat, wieder verstoßen wollen. Am Tag des Workshops treffen wir uns per Slack. Jede Teilnehmerin hat nun die Aufgabe, ein Food-Foto der eigenen Wahl in der eigenen Wohnung anzufertigen. Es zeigt sich, dass das Online-Format durchaus auch Vorteile hat, denn so können alle gleichzeitig an unterschiedlichen Setups arbeiten.

Zu Beginn erklären wir uns gegenseitig unsere Vorhaben und Aufbauten. Dann arbeiten alle in ihrem eigenen Tempo. Immer wieder können wir uns gegenseitig helfen und Rückfragen stellen, ob die anderen Ideen oder Verbesserungsvorschläge haben. Am Ende der Workshops gehen wir mit unseren Bildern direkt in die Bildbearbeitung und streamen wir die jeweiligen (Zwischen-)Ergebnisse.

Im Rückblick haben wir vor allem gelernt, wie schwer das Styling und Arrangement des Essens ist. Der technische Aufwand hält sich in Grenzen – die meisten kommen mit maximal einem Blitz oder gar Umgebungslicht, sowie wenigen Reflektoren aus.

Monatsthema Mai

Auch im Mai haben wir uns wie immer einem Thema gewidmet. Dieser Monat stand unter dem Stern der „Dynamic Symmetry“ und was es damit auf sich hat.
Während der Pandemie haben wir natürlich unsere Treffen auf das Internet beschränkt, was aber keineswegs ein Hindernis am regen Austausch von Ideen und Bildern war.

Monatsthema „Dynamic Symmetry“

„Dynamic Symmetry“ versucht verschiedene mathematische Verhältnisse in die Komposition von Bildern, egal ob gemalt oder fotografiert, mit einfließen zu lassen.
Besonderer Fokus liegt hierbei auf dem Seitenverhältnis des Bildes und den daraus resultierenden unterschiedlichen Diagonalen sowie deren Orthogonalen.
Wenn du jetzt denkst, was das ganze mit der Fotografie zu tun hat, kann ich dich gut verstehen, so ging es den meisten diesen Monat. Dennoch gab es so einige interessante Erkenntnisse, die hoffentlich in Zukunft Anwendungen finden.

Wenn du mehr über das Thema erfahren willst, kann ich dir nur zwei Dinge empfehlen.
Einerseits einfach mal im Internet nach diverser Literatur und Tutorials
Ausschau halten und andererseits kann ich nur raten, mal bei uns direkt vorbei zu schauen! Auch bei solchen eher ungewöhnlichen Themen ist ein reger Austausch fast schon vorprogrammiert und man lernt auf jeden Fall etwas dazu.

Workshop „Bildbearbeitung“

Natürlich gab es auch in diesem Monat zusätzlich ein Workshop, ebenfalls als Livestream bzw. Online-Veranstaltung. Losgelöst vom monatlichen Thema hat sich der Workshop mit der Nachbearbeitung von Fotografien beschäftigt.
Als Beispiel für Layer-basierte Bildbearbeitung wurde ein zur Verfügung gestelltes Bild der Skyline von Frankfurt in Affinity Photo bearbeitet, um zwei Zeitpunkte der selben Szene übereinanderzulegen. Hier wurde also der Sonnenuntergang mit den viel später sichtbaren Lichtern der Stadt verbunden, um eine eindrucksvolle Kulisse zu erzeugen.

Skyline Frankfurt

It was a beatiful sunset in Frankfurt! The lights in and on the buildings, together with this stunning sky, created an awesome scene!

#frankfurt #frankfurtammain #frankfurtgermany #hessen #germany #main #skyline #sunset #dusk #sky #river #lightshow #longexposure #canon #canon80d
Workshop-Bild von Alexander Krömmelbein

Generell wurden hier die Themen der Layer, deren „blendmodes“ sowie „masking“ behandelt. Am Schluss wurde es etwas anspruchsvoller mit so genannten „luminosity masks“, also Masken, die sich auf die Helligkeitswerte des Bildes beziehen. Das ist vor allem wichtig, wenn man eine Veränderung beispielsweise nur in den hellen Tönes eines Bildes realisieren möchte.

Egal ob dir die Hälfte jetzt nichts gesagt hat oder du sogar noch etwas ergänzen würdest, wir laden Dich herzlich ein, bei uns vorbei zu schauen, um dir selbst ein Bild (haha Wortwitz) davon zu machen, wie es so bei uns aussieht und was wir sonst noch für spannende Themen besprechen!

Wir freuen uns auf Dich!