Nachbesprechung ‚Schall und Rauch‘

Hallo zusammen,
trotz nicht ganz klar bekannten Themenvorstellungen und regnerischem Wetter haben wir uns nicht davon abhalten lassen verschiedene Dinge auszuprobieren und dabei sind tolle Bilder entstanden!

Und um die Bilder gemeinsam anzuschauen und zu besprechen, treffen wir uns am Donnerstag, den 22. März 2018, um 19oo Uhr! Der Ort steht noch nicht fest, zur besseren Organisation bitten wir Euch möglichst bald eine Rückmeldung zu geben, ob Ihr dabei seid.

Wir freuen uns darauf Eure Bilder zu sehen sowie Eure Erfahrungen zu hören. Uns interessiert, was gut war, was beim nächsten mal besser sein könnte und worauf man beim nächsten mal besonders achten sollte.

Bitte lasst uns eine kurze Rückmeldung da.
Bis Donnerstag!

FotoTreffen ‚Schall und Rauch‘

Hallo Leute,

der April kommt mit einem sehr vielfältigen sowie spannenden Thema um die Ecke: Fotografieren mit Rauch! Der ursprüngliche Plan war eigentlich coole Portraits mit Rauchbomben zu machen, aber da diese unter das Pyrotechnik-Gesetz fallen, braucht man außerhalb von Silvester eigentlich eine Genehmigung  (wir können allerdings keinem Verbieten es trotzdem auf eigene Gefahr zu machen).

Aber es gibt noch ganz viele andere Möglichkeiten, das Thema kreativ umzusetzen. Daran versuchen werden wir uns am Donnerstag, den 08. März 2018, ab 19oo Uhr, Treffpunkt ist vor dem Staatstheater (von dort aus werden wir dann schauen, wo es hin geht).

Eine Möglichkeit sind Wunderkerzen, die haben einen tollen Effekt und man kann sie das ganze Jahr über abfackeln (erhältlich zum Beispiel im 1€-Laden/Tedi). Eine Möglichkeit wäre sowas:

http://photographytricks.com/trick-photography-special-effects-review/

Ein anderer Trick, den man eher mit Stahlwolle funktioniert, den man allerdings auch mal mit Wunderkerzen ausprobieren könnte, ist das Schleudern derer. Dabei fliegen die Funken und mit einer Langzeitbelichtung kann man damit sehr schöne Fotos machen. Dabei muss man aber sehr vorsichtig sein, um sich selbst und andere Personen nicht zu gefährden und nichts in Brand zu stecken.

Wer Bock hat, kann auch auf sowas zurückgreifen:

Wer lieber drin bleiben möchte, kann sich auch mit der Rauchentwicklung von Kerzen oder Streichhölzern beschäftigen:

Das waren jetzt mal einige Ideen, wer selbst noch was hat, kann das gerne vorschlagen und das benötigte Equipment mitbringen.

Wir würden uns über eine Rückmeldung freuen, ob Du am Donnerstag dabei bist!

FotoTreffen ‚Splash Photography‘

Hallo Leute!
Splash – zu deutsch spritzen oder platschen – ist das Thema des nächsten FotoTreffen. Und zwar am Donnerstag, den 08. Februar, ab 19oo Uhr, Infos zum Ort findet Ihr ganz unten.
Der Klassiker der Splah-Fotografie ist das ‚Obst/Gemüse fliegt in Wasser‘-Foto:

Quelle und weitere Bilder: http://www.sebastiankoelchens.com/gallery-categories/obst-im-wasser/

Die Schwierigkeit an diesem Bild ist das Gefäß in dem es aufgenommen wird, nämlich ein Aquarium oder ähnliches. Zuerst wollen wir das ganze mal auf einen kleineren Maßstab skalieren, zum Beispiel so:

Quelle: http://view.stern.de/de/rubriken/makro/makro-nahaufnahme-obst-milch-erdbeere-loeffel-erdbeeren-standard-3654302.html?k=3919&r=5

Am besten einfach mal googeln, was es noch für Möglichkeiten gibt. Selbstverständlich kann man auch einfach Gegenstände in Wassergläser, Tassen etc. gefüllt mit Wasser, Milch, Kaffee, Mehl … werfen. Alexander Heinrichs hat mal ein Video dazu gemacht, wo er genau erklärt, wie sein Aufbau ist und welche Einstellungen er in der Kamera vorgenommen hat. Sehr hilfreich!

Neben der Tatsache, dass dabei sehr coole Bilder herauskommen, entsteht dabei auch Sauerei, weswegen wir noch keinen festen Ort festlegen können, bis wir wissen, wie viele Teilnehmer kommen wollen.

Deswegen meldet Euch bitte bei uns, wenn Ihr teilnehmen wollt! Unsere Räumlichen Möglichkeiten sind begrenzt und nur wer angemeldet ist, kann kommen. Wir freuen uns auf Eure Rückmeldung!

Nachbesprechung ‚menschenleer‘

Hallo Leute!

bei unserem Treffen zum Thema ‚menschenleer‘ haben wir uns am Luisenplatz getroffen und wollten die Stadt so darstellen, wie man sie selten zu sehen bekommt – menschenleer. Aufgrund der Witterung waren schon relativ wenige Leute in der Stadt unterwegs und so wurde unser Job etwas erleichtert.

Um auf den Bildern keine Personen mehr sehen zu können, gab es zwei (ein halb) Taktiken:

  1. Sehr lange belichten, wodurch bewegende Objekte verschwimmen.
  2. Mehrere Bilder machen und dann übereinanderlegen.
  3. Beide Ansätze kombinieren.

Welche Taktik sich am Ende als effektiver herausstellt, wollen wir bei der Nachbesprechung herausfinden! Diese findet am Donnerstag, den 23.11.2017, um 19 Uhr in der Uni statt – Treffpunkt ist vor dem Karo5.

Wir freuen uns, wenn Du dabei bist und würden uns über eine kurze Rückmeldung freuen.


FotoTreffen ‚In Szene gesetzt: Autos‘

Autos sind überall und fast jeder hat mindestens eins. Mit ein Grund dafür sind die Werbungen, die überall hängen und auf jedem Bildschirm flimmern.
Aber wie fotografiert man eigentlich so ein Auto? Wo stellt man es hin, wie leuchtet man es aus, welche Perspektive bietet sich an… Und genau das wollen wir im nächsten FotoTreffen am Donnerstag, den 12.10.2017, ab 19oo Uhr herausfinden!
Die Location wird der Real Parkplatz bieten. Dort haben wir Platz,  bekommen eine coole Szenerie und eine Wand voller Graffities. Treffpunkt ist am Haupteingang vom Real Eschollbrücker Straße!

Wir haben als Auto auf jeden Fall Elli am Start! Elli ist ein alter Renault R4 und ist diesen Sommer eine Rallye nach Marokko gefahren. Wer auch ein Auto anzubieten hat, kann sich gerne kurz bei uns melden.

Was die Equipment Frage betrifft hilft auf jeden Fall:

  • Kamera + Stativ
  • Blitze und andere Arten der Beleuchtung (+ Farbfolien)
  • Experimentierlaune
  • Referenzbeispiele aus Werbung etc.

Damit sollten wir bestens ausgestattet sein um ein paar schöne Bilder von Autos zu zaubern!
Bei Interesse bitten wir um eine kurze Nachricht, damit wir besser planen können. Vielen Dank und bis Donnerstag!

FotoTreffen „Hinter Gittern – Pflanzenpracht in Darmstadts Vorgärten“

Hallo liebe Leute,
der Juli ist da – und das heißt zum einen, dass der Sommer endlich so richtig los legt und zum anderen, dass wieder ein FotoTreffen stattfindet. Und diesmal dreht sich alles um die bunte Pflanzenpracht in Darmstadts Vorgärten. Überall grünt und blüht es in den Gärten – jeder begrenzt durch einen Zaun – doch die Natur lässt sich keinen Rahmen vorschreiben. Doch so mancher geübter Gärtner versteht es die Kraft zu nutzen und entsprechend in Szene zu setzen. Und genau um diese Kontroverse soll es gehen: Die Natur hinter Gittern, eingegrenzt in ein Rechteck – so eingeschränkt und doch so schön. So mancher wird sich wundern wie viele exotische Pflanzen in Darmstadt ihr neues Zuhause gefunden haben.

Also lasst uns eine fotografische Reise starten in die Vorgärten Darmstadts und uns mit dem Thema ‚Hinter Gittern – Pflanzenpracht in Darmstadts Vorgärten‘ beschäftigen. Los geht es am 13. Juli (Donnerstag) um 19:00 Uhr am Kantplatz! Bringt eine Kamera, Kreativität und eventuell Accessoires mit, die bei der kreativen Umsetzung des Themas helfen können.

Lasst uns bitte kurz wissen, ob Du dabei bist.
Bis dann!

Nachbesprechung „Urban Flowers“ & „One Last Frame“

Hallo allerseits!

In der nächsten Nachbesprechung gibt’s ordentlich was auf die Augen!
Gleich von zwei FotoTreffen stehen noch Bilder aus! Da war zum einen das Thema ‚Urban Flowers‘ im Mai und zum anderen ‚One Last Frame‘ im Juni. Und weil das Wetter so herrlich ist, werden wir uns zur Besprechung im Freien treffen – nämlich am Donnerstag, den 22. Juni, um 19oo Uhr am Brunnen auf dem Marktplatz.
Von dort aus können wir dann schauen wo wir hingehen, Möglichkeiten wären z.B. das Schlossgartencafé,  Grohe, Green Sheep, Sausalitos…

Jeder ist herzlich eingeladen mit zu schauen und zu diskutieren, egal ob man selbst beim Treffen dabei war oder nicht! Diejenigen, die Bilder gemacht haben, werden gebeten eine Auswahl von 5 Bildern auf einem USB-Stick mitzubringen.

Sag uns bitte kurz Bescheid, ob Du dabei bist.
Bis dahin!

Die Nachbesprechung des 'Urban Flowers' Treffens war bereits angesetzt, fand dann allerdings doch nicht statt. Deswegen wir das jetzt in einem nachgeholt.

FotoTreffen ‚One Last Frame‘

Lets suppose you only have one single photo left to shoot for the rest of your life – like one last frame

Ein letztes Bild – darum soll sich unser nächstes FotoTreffen drehen! Der Kurzfilm ‚One Last Frame‘ von Niels Windfeldt beschäftigt sich mit dem Gedanken, wie man handeln würde, wenn man nur noch ein einziges Foto machen könnte.
Müsste es schön, ästhetisch, besonders sein oder muss man es einfach fühlen?

Wie denkst Ihr darüber? Lasst es uns ausprobieren. Die Annahme: jeder darf während des Treffens nur ein Foto machen.
Dazu treffen wir uns am Donnerstag, den 08.06.2017, um 19oo Uhr am Herrengarten-Café. Von dort aus werden wir durch den Herrengarten streifen und gegebenenfalls weiter ins Martinsviertel laufen. Auf dem Weg locken einige schöne Motive. Aber wie handelt man und wie sieht man die Welt, wenn man nur eines dieser Motive ablichten kann.

Finden wir es gemeinsam heraus!
Bis Donnerstag 🙂

Entschuldigt die sehr späte Ankündigung, wegen der Organisation rund im die Vereinsgründung ist das etwas untergegangen... Wir hoffen es finden sich dennoch einige Interessierte.

Nachbesprechung ‚Urban Flowers‘

UPDATE 30.05.2017

Die Meisten waren dafür das Treffen auf den 01. Juni zu verschieben!
So soll es sein – also: Die Nachbesprechung zu ‚Urban Flowers‘ findet jetzt am Donnerstag, den 01. Juni 2017, ab 19oo Uhr statt! Treffpunkt ist auf dem Marktplatz am Brunnen – von dort aus schauen wir dann, wo wir hingehen (bei gutem Wetter z.B. Schlossgartencafé).
Mindestens einer sollte bitte ein Laptop/Tablet mitbringen und die anderen dann einen USB-Stick mit den Bildern. Alle, die beim Treffen selbst nicht dabei sein konnten, sind natürlich auch herzlich eingeladen zu kommen und mit über die Bilder zu Diskutieren.

Sag uns bitte kurz, ob Du dabei ist 🙂
Bis dahin!


Hallo zusammen!

Passend zum guten Wetter haben wir beim letzten FotoTreffen die Floristik ausgepackt – für jeden gab es eine gelbe Rose. Die Aufgabenstellung war nicht sonderlich konkret, der einzige Anhaltspunkt war die Blume im urbanen Raum möglichst spannend zu inszenieren.
Dadurch war die Verwirrung zu Beginn sehr groß, in Kleingruppen sind wir dann vom Marktplatz aus in alle Richtungen ausgeschwärmt. Nach einer Stunde haben wir uns dort wieder getroffen und es hat sich herausgestellt: Jeder hat aus seiner ganz eigenen Sichtweise das Thema ‚Urban Flowers‘ umgesetzt. Vom Brunnen bis zum Skatepark war alles dabei!

Um den ausgelebte Ideenreichtum miteinander zu teilen, die Bilder zu besprechen und einander auszutauschen, wollen wir uns treffen!
Der eigentliche Termin ist Donnerstag, der 25. Mai. Das ist allerdings ein Feiertag (Christi Himmelfahrt) und das Schlossgrabenfest hat angefangen.

Jetzt ist Eure Meinung gefragt. Sollen wir:

  1. das Treffen trotzdem am 25. Mai machen,
  2. es auf den 18. Mai vorziehen,
  3. es auf den 01. Juni verschieben oder
  4. passt es an keinem der Termine?

Das Treffen wird wieder um 19oo Uhr in der Stadtmitte stattfinden. Teil uns einfach kurz Deine Meinung mit 🙂

Als kleine Einstimmung gibt es hier schon mal ein paar Bilder:

 

FotoTreffen ‚Urban Flower‘

Hallo zusammen!

Der Frühling lässt noch etwas auf sich warten, kein Grund allerdings nicht alles dafür zu tun das gute Wetter und die bunten Blumen zu begrüßen.
Und wie ginge das besser als mit einem FotoTreffen, das die Themen Blumen und urbane Umgebung unter einen Hut bringt?

Hier die Idee:
Jeder bekommt zu Beginn des Treffens eine Schnittblume (Tulpe o.ä.) in die Hand gedrückt und bekommt die Aufgabe diese in den urbanen Raum zu integrieren. Hier einige Anstöße meinerseits:

  • Blume im Vordergrund (in Vase oder evtl. Bierflasche), Langzeitbelichtung, im Hintergrund eine Kreuzung, Autolichter verschwimmen, Blume eventuell mit Blitz hervorheben
  • Blume in Vase im Telefonzelle, als ‚Deko‘ neben dem Hörer, ggf. durch Blitz aufhellen
  • Blume in Gefäß, vor bekannter Szenerie (Sicht auf den Marktplatz, Schloss)
  • Blume Skulpturen andrehen (Berserker Marktplatz, Heiner hinter Krone, sich selbst drapieren)
  • Blume in Verbindung mit Straßenbahnschienen bringen
  • Blume auf Brücke über Karlstraße in Gitter neben Liebes-Schlössern anbringen, verschwommene Lichter im Hintergrund, ggf. mit Blitz aufhellen

Das sind so einige Ideen, an denen man sich orientieren kann und weitere Kreationen entwickeln kann.

Klingt das gut? Dann komm doch auch am Donnerstag (11.05.2017) um 19 Uhr an den Brunnen am Marktplatz. Von dort aus können wir dann in Kleingruppen in verschiedene Richtungen aufbrechen und später wieder zusammenkommen, um Ideen auszutauschen. Ja nach Interesse könnte man diesen Part auch nach innen verlegen.

Zur Umsetzung braucht es nicht viel, eine Kamera, ggf. einen Blitz und je nachdem eine Vase oder ein Glas. Wenn man eine Bier-Flasche o.ä. benutzen möchte, kann man entweder drauf spekulieren, dass man eine findet oder man bringt sich selbst eine mit.
Für die Schnittblumen sorgen wir!

Damit jeder eine hat und nicht zu viele übrig sind, würde ich Dich bitten Bescheid zu sagen, ob Du dabei bist.
Also dann sehen wir uns am Donnerstag!