Vereinsgründung – FAQ

Hallo allerseits!

Die Organisation der Vereinsgründung ist aktuell in vollem Gange. Die Satzung wurde nach der Diskussion im letzten Treffen final überarbeitet.  Der nächste Schritt ist jetzt die eigentliche Gründung des Vereins. In der Sitzung wird hauptsächlich die Satzung von den Anwesenden bestätigt und der Vorstand gewählt.

Die Einladung zur Gründungssitzung findest Du hier: Gründungssitzung ‚UniFotoClub Darmstadt e.V.‘.

Für die Gründung müssen mindestens 7 Leute anwesend sein. Alle bei der Gründungssitzung anwesenden, die die Satzung unterschreiben, sind automatisch Gründungsmitglieder des Vereins.

Mitglied kann jeder werden! Egal ob man noch studiert oder schon arbeitet oder etwas ganz anderes macht.
Für den Vorstand gibt es allerdings Voraussetzungen. Der Vorstand besteht aus drei Personen (Vorsitzende bzw. Vorsitzender, Stellvertreterin bzw. Stellvertreter, und Kassenwartin bzw. Kassenwart). Dieser muss mit einer Mehrheit aus Studierenden der TU Darmstadt bestehen (mindestens zwei von drei Personen). Diejenigen, die eine Rolle im Vorstand übernehmen wollen, müssen bei der Gründungssitzung anwesend sein.


Im folgenden werde ich auf die Änderungen und Neuerungen im Zuge der Vereinsgründung eingehen und versuche mögliche Fragen zu klären

Der UniFotoClub Darmstadt (e.V.) wird ein eingetragener Verein werden. Wer regelmäßig die Veranstaltungen und Events besuchen möchte, muss Mitglied des Vereins werden. Dafür reicht die Anwesenheit bei der Gründungssitzung oder eine schriftliche Anmeldung beim Vorstand.
Jedes Mitglied muss eine einmalige Beitrittsgebühr in Höhe von 15€ zahlen und jedes Semester wird ein Mitgliedsbeitrag in Höhe von 5€ erhoben. Von dem Geld werden Veranstaltungen organisiert, Ausflüge unterstützt und Wettbewerbe ermöglicht.
Wer neu dazu kommt, kann natürlich erst ein paar Mal einfach so kommen, reinschnuppern und ausprobieren, ob der UniFotoClub das Richtige ist.

Die Mitgliedschaft gilt immer für ein halbes Jahr (angepasst an die Semester). Damit kann man flexibel ein- und austreten wenn man z.B. neu zugezogen ist oder wegzieht. Die Mitgliedschaft verlängert sich, wenn der Betrag rechtzeitig überwiesen wird. Bei ausbleibender Zahlung wird die Mitgliedschaft beendet. Der Vorstand wird ebenfalls auf der halbjährlich stattfindenden Mitgliederversammlung neu gewählt.

Jetzt ergibt sich natürlich die Frage: warum dann überhaupt einen Verein gründen, wenn man auch so weiter machen könnte wie bisher?

Die Antwort ist einfach: Weil wir eine Hochschulgruppe werden wollen!
Und eine Voraussetzung der TU Darmstadt um als Hochschulgruppe akkreditiert zu werden ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein zu sein. Das bringt einige Vorteile:

  • Präsenz über die Universität
  • Möglichkeit an der Uni zu werben (z.B. Mensa flyern)
  • Nutzung der Räumlichkeiten an der TU Darmstadt
  • Kooperationen mit der Uni (Ausstellungen z.B. im Karo5)

Insgesamt wollen wir auch die Organisation etwas verändern. Wir wollen, dass jedes Mitglied besser seine Interessen einbringen kann und die Themen der FotoTreffen gemeinsam erarbeitet werden. Zu Beginn jeden Semesters wollen wir einen Plan aufstellen, in dem alle fixen Termine und dazugehören Themen festgehalten werden. Damit steht dann schon mal der grobe Schlachtplan fest, spontane Ideen können natürlich zusätzlich eingebracht werden.

Neben den FotoTreffen wird es weiterhin die Nachbesprechungen geben. Dabei werden die Bilder des vorherigen Treffens gezeigt und diskutiert. Die Treffen sollen dabei um eine Vortrags- und Tutorial-Komponente erweitert werden. Damit ist gemeint, dass jeder die Möglichkeit bekommt z.B. seinen Bearbeitungs-Workflow vorzustellen oder einen kurzen Vortrag rund ums Thema Fotografie zu halten.

Neben kurzen Vorstellungen während der regulären Treffen können auch richtige Workshops oder Vorträge mit Externen organisiert werden. Mögliche Themen wären ‚Grundlagen der Fotografie‘, ‚Einführung in Bildbearbeitung‘, ‚Portraitretusche‘, ‚Kommunikation mit Models‘. Für Vorträge von extern können lokale Fotografen oder Künstler angefragt werden, die dann entweder zu uns kommen oder wir diese im Studio/Atelier besuchen.


Alles in allem wird sich einiges verändern! Und dafür brauchen wir Deine Unterstützung: Sei bei der Gründungssitzung dabei, hilf uns den UniFotoClub Darmstadt e.V. neu zu gestalten und sag uns Deine Meinung!

Die Einladung zur Gründungssitzung wurde bereits ausgesprochen, wir würden uns freuen, wenn Du dabei wärst! Alle Informationen dazu gibt es in der Einladung: Gründungssitzung ‚UniFotoClub Darmstadt e.V.‘

Wer sich vorab informieren möchte, findet hier auch den Vorschlag für die Satzung und die Geschäftsordnung:

FotoTreffen „Futuristic (/) Architecture“

Hallo Leute,
wieder mal ein neuer Monat und auch ein neues FotoTreffen!

Diese Woche mit dem Thema Futuristic (/) Architecture, dabei soll es um Architektur gehen – ein ohnehin schon umstrittenes Thema in Darmstadt – und Futurismus. Da kann man erstmal ins Stocken kommen:

Darmstadt – Architektur – Futurismus

Und doch kann es funktionieren. Um die Standortfrage schon mal zu klären, Treffen vor dem Darmstadtium, am 10. November 2016 um 19oo Uhr. Darmstadtium, da kann man auch denken, das hat wohl jeder schon mal gemacht, viele dürften in ihren Archiven so etwas in der Art wiederfinden:

Darmstadtium von Siniša Đukanović auf 500px.com

*Darmstadtium* von Heiko Schnitzler auf 500px.com

Und wenn nicht, dann kann man das ja auch erstmal so ausprobieren. Wer sich denkt, dass das langweilig ist, kann dann ein Level aufsteigen und das ganze um die futuristische Komponente erweitern. So zum Beispiel:

Ein von jules (@julianlallo) gepostetes Foto am


Wer dann noch Lust hat, kann auch mal sowas ausprobieren, da muss man vorher gut überlegen, wie man vorgeht und im Nachhinein braucht es etwas Photoshop Arbeit – ist aber geil:

Soweit einige Anregungen für das Thema Futuristic (/) Architecture. Was sagt Ihr dazu, klingt das nach einem guten Plan?
Wenn Du am Donnerstag vorbeikommst, sag bitte kurz Bescheid 🙂

Also dann, bis Donnerstag!

UniKino statt FotoTreffen

Hallo zusammen,
 
da das Wetter aktuell nicht ganz so beständig ist haben wir uns kurzfristig dazu entschieden nicht Fotografieren zu gehen, sondern stattdessen ins UniKino. Hier läuft ab 20 Uhr der Marsianer: https://www.filmkreis.de/programm/aktuell/2405/Der+Marsianer+-+Rettet+Mark+Watney
 
Treffpunkt ist rechtzeitig im Audimax der TU Darmstadt.
Fotografisch steht am Sonntag mit der Fotobörse ein interessantes Event an: https://www.facebook.com/groups/UniFotoclub.Darmstadt/permalink/1192385867440552/ bzw. http://boerse.fotoclub-darmstadt.de/
 
Viele Grüße
Markus

Flyer frisch eingetroffen!

Gude Leute,

Heute morgen klingelt es an meiner Tür und der Mann von DPD steht da, um mir mein Paket zu überreichen – und was ist drin?

1000 druckfrische Flyer für den UniFotoClub! 🙂

WP_20151117_17_20_05_Pro

Ich werde beim nächste Treffen einen ganzen Stoß davon mitbringen, dann kann jeder der mag ein paar mitnehmen und bei Interessierten verteilen oder einfach in irgendwelchen Kneipen auslegen [natürlich nur mit Genehmigung ;)]

Außerdem sei gesagt: Morgen (18.11.2015) ist wieder Hochschulgruppentag an der TU Darmstadt. Da stellen sich zwischen 11oo und 16oo Uhr alle Hochschulgruppen im Karo5 vor, wir sind dieses Jahr zwar nicht vertreten, werden aber die Stände einmal fotografieren und einige Flyer deponieren.
Es lohnt sich auch immer, nicht zuletzt, weil es auch ein Gewinnspiel gibt 😉

Beste Grüße!

Nachbesprechung/Galerie Atellier, ISO400, Unsichtbar

Hier sind die Ergebnisse der letzten drei Treffen! Viel Spaß beim durchschauen

Ergebnisse des FotoTreffens im Atelier M vom 11.12.2014:

Außerdem gibt es die Bilder von ISO400 und Unsichtbar im jeweiligen Beitrag

Du hast auch noch Bilder von den Treffen und möchtest Sie gerne hier teilen? Dann nimm Kontakt mit uns auf 🙂

FotoTreffen ‚Unsichtbar‘

Vorgestern, Donnerstag den 12. Februar 2015, waren wir mit sechs Leuten in Darmstadt zum fotografieren unterwegs – und keiner hats gesehen. Warum? Weil Unsichtbar unser Thema war. Nachdem zur Auswahl ‚Alltag‘ oder ‚Unsichbar‘ stand, wurde nach kurzer Absprache zweiteres ausgewählt.

Um das Thema visuell umzusetzen waren wir mit unseren Kameras [digital, aber auch analog] im und um das Karo5 und das alte Hauptgebäude der TU Darmstadt unterwegs. Doch trotz der Tatsache, dass einige von uns täglich diese Gänge durchschreiten, gab es noch einiges Unsichtbares zu entdecken. Im Anschluss haben wir den Abend mit einem kühlen Getränk und netten Gesprächen ausklingen lassen.

Doch wie soll man etwas unsichtbares fotografieren? Das wird sich herausstellen, wenn am Donnerstag, den 26. Februar 2015, die Bilder des gestrigen Treffens, ISO400 und der Session im Kunstatellier M bei Paul Hirsch und Kerstin Krone-Bayer vorgestellt und diskutiert werden.

Also dann, bis zum nächsten Treffen mit den vorbereiteten Bildern, genauere Infos folgen demnächst 🙂 Hat Dir das Thema gefallen und hast Du Vorschläge für weitere Treffen, schreib es einfach in die Kommentare.

Hier die Ergebnisse des Abends:

Ankündigung Eure Entscheidung

Hallo Leute,

nach dem letzten FotoTreffen ‚ISO400‚ startet das nächste Treffen am Donnerstag, den 12.02.2015, um 19oo Uhr am Karo5.

Und dieses Mal habt Ihr die Wahl zwischen zwei Themen:

  • Unsichtbar
  • Alltag

Wir werden dann spontan vor Ort abstimmen 🙂

Bis Donnerstag, Robin

Du willst regelmäßig über Aktivitäten und Beiträge im UniFotoClub informiert werden? Dann melde Dich einfach beim Newsletter an.
Außerdem freuen wir uns auch über weitere Fotos für die Bilderflut. Wenn Du also in deinem Archiv Bilder von Treffen hast, die hier veröffentlicht werden sollen, dann nimm gerne Kontakt mit uns auf.
Hier gehts zur Facebook-Veranstaltung

FotoTreffen ‚ISO 400‘

Am Donnerstag, den 22. Januar, waren wir zu viert mit unseren Kameras im alten Hauptgebäude (S|1 03) der TU Darmstadt unterwegs. Doch nicht wie üblich wurde in dunklen Ecken der ISO gepusht, sondern dieses mal hieß es Kamera ruhig halten oder das Stativ zur Hilfe nehmen.

Denn nach kurzer Absprache zu Beginn des Treffens einigten wir uns auf ISO 400, ein für jeden Sensor erträgliche Einstellung und dennoch am Abend im Gebäude eine Herausforderung. Da kam doch gleich wieder ein bisschen analoger Flair auf, denn zu Zeiten des 35mm Films entschied man sich vor dem einspannen des Films für 24 oder 36 Bilder mit einem festem ASA Wert.

Im Laufe des Treffens haben wir uns noch geeinigt, dass die Helligkeit im Post Processing nicht bearbeitet werden sollte, weil sonst das Thema umgangen würde, denn die digitale Nachbearbeitung lässt Helligkeitsanpassungen um 2 Blendenstufen oder mehr zu [im RAW-Format], was aber äquivalent zum Hochstellen der Empfindlichkeit des Sensors ist.

Im Anschluss haben wir im Warmen  ein kühles Bier genossen und Themen rund um Fotografie und Freizeit besprochen.

Für die Nachbearbeitung der Bilder bleibt jetzt ein Monat Zeit, da das Treffen jetzt einschoben war und die nächste Bildbesprechung erst am 26. Februar stattfindet. Dann gibt es hier auch einige Ergebnisse dieses etwas anderen aber sehr interessanten FotoTreffens.

Was ist deine Meinung: lieber den Moment mit hohem ISO und niedrigerer Qualität einfangen oder das Bild nicht machen? Schreib einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag,

Bis zum nächsten mal!

THinG 2015 – ein erfolgreicher Tag

„Lerne deine Hochschulgruppen kennen“ war das Motto des Tages der Hochschulinternen Gruppen am Mittwoch, den 21. Januar 2015. Doch für uns war es ein „Lerne neue Interessenten kennen„. Wir danken den zahlreichen Interessenten, die aus allen Fachrichtungen und mit unterschiedlichen Fotografie-Erfahrungen an unserem Stand vorbei kamen und sich über den UniFotoClub informiert haben.
Auch danken wir denjenigen, die den Stand mitgestaltet und betreut haben, sowie den Interessenten Rede und Antwort standen, dabei kamen viel Themen auf wie Treffen, Ausrüstung, unsere neue Website und der Kontrast zwischen digitaler und analoger Fotografie. Außerdem haben Sie gewissenhaft die Teilnehmer des Gewinnspieles auf den Prüfstand gestellt, für das jede Hochschulgruppe Aufkleber hatte und die Teilnehmer von drei verschiedenen Gruppen gegen Fragen oder Spiele Kleber erarbeiten konnten. Am Gewinnspielstand hatten diejenigen mit voller Karte es dann selbst in der Hand: Ein Griff in die Los Kiste und der Preis stand fest.

Eine schöne Veranstaltung, um einen Überblick über die Hochschulgruppen in Darmstadt zu bekommen und in Kontakt mit anderen Studierenden zu kommen, die gleiche Interessen teilen. Diese Chance ließ sich auch Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder nicht nehmen, der bei jedem Stand vorbei kam und sich über die Aktivität aller Gruppen ausführlich informiert hat. Aber auch die Kooperationen zwischen den Hochschulgruppen sind besser geworden, sodass wir demnächst vielleicht mit oder für die ein oder andere Gruppe fotografieren.

Wir danken für diesen schönen Tag und freuen uns auf Euch!

Natürlich könnt Ihr auch jetzt noch Kontakt mit uns aufnehmen oder auch in den Newsletter eintragen 🙂

Ankündigung ‚ISO X‘

Hallo Leute,
morgen ist es wieder soweit und diesmal treffen wir uns ausnahmsweise am 4. Donnerstag des Monats zum Fotografieren. Wer gerne Bilder zeigen möchte, kann diese natürlich mitbringen und trotzdem zeigen.
Als Thema haben wir uns „ISO X“ überlegt 🙂 Das heißt man einigt sich zu Beginn des Treffens auf einen Wert und nutzt diesen den ganzen Abend oder aber man setzt etwas um mit ISO Normen oder ist kreativer als ich.

Treffpunkt ist morgen, Donerstag den 22.01.2015, um 19oo Uhr am Karo5. Bringt vielleicht ein Blitz und/oder ein Stativ mit.

Bis dann, Robin

Zum Facebook-Event