Einladung Workshop ‚Einführung Komposition und Technik‘

Seit Anbeginn der bildenden Künste dominiert ein Thema die Gestaltung eines jeden Werks – die Komposition. Ganz gleich ob Malerei, Zeichnung oder Fotografie entsteht jedes Bild nach einer bestimmten Komposition. Aber worauf sollte man als Fotograf achten, welche Techniken gibt es und wie beeinflussen sie die Aussagen und die Wirkung des Bilder? Darauf wollen wir in unserem nächsten Workshop Antworten finden!

Was Dich erwartet

Dazu treffen wir uns am Samstag, den 29.06.2019, um 09oo Uhr in Raum S102|36. Um nicht den ganzen Tag im Raum herumzusitzen und das Wetter zu genießen, möchten wir den Workshop gerne interaktiv gestalten. Das haben wir uns folgendermaßen vorgestellt:

  • Einführung in Therorie der Komposition
  • Vorstellung von gängigen Techniken
  • Analyse von Euren alten Bilder nach den besprochenen Techniken
  • Rausgehen und vorgeführte Anwendung von Kompositionsregeln
  • Nun seid Ihr an der Reihe: Kamera schnappen und selbst ausprobieren
  • Zusammenkommen und Rekapitulieren
  • Freiwilliges um-die-Häuser-ziehen und fotografieren
was du vorbereiten kannst

Um möglichst viel mitzunehmen aus dem Workshop bitten wir Dich die folgenden Dinge mitzubringen bzw. vorzubereiten. Wer etwas nicht hat, kann uns gerne direkt ansprechen, in der Regel gibt es immer ein paar Dinge zum Teilen oder verleihen.

  • 2-3 Bilder, bei denen Ihr der Meinung seid eine gute Komposition zu haben
  • Kamera mit Objektiv
  • Leere Speicherkarten, voll Akkus (nicht andersrum)
  • (Stativ)
Für die Anmeldung

Schicke uns bitte eine eMail an kontakt@unifotoclub-darmstadt.de und teile uns mit, dass Du gerne teilnehmen möchtest und schicke am besten direkt 2 oder 3 Bilder mit, die wir dann gemeinsam im Workshop analysieren können.

FotoTreffen „Black and White“

Hallo Leute, das nächste steht vor der Türe, am Donnerstag, den 12.10.2015, wollen wir uns ab 20oo Uhr dem Motto Black and White widmen. Dieses Thema ist sehr weit gegriffen, als Stütze sollen hier zwei Richtungen vorgestellt werden: Gerade die Schwarz-Weiß-Fotografie bietet sich an, um sich beim Fotografieren auf die Komposition zurückzubesinnen. Denn bei einem Bild ohne Farbe ist es wichtig einen guten Aufbau und eine eindeutige Stuktur zu haben. Deshalb ist das Abenteuer Schwarz-Weiß auch für Einsteiger relevant, die Ihr Auge schulen möchten. Ein schöner Artikel dazu ist hier zu finden. Die zweite Richtung behandelt die Potrait-Fotografie. Dabei nutzt man lediglich Streiflicht, um das Model ins richtige Licht zu setzen. Der Hintergrund ist in der Regel komplett dunkel, das Model mit Lichtkanten herausgearbeitet. Dazu gibt es eine sehr interessante Idee bei PetaPixel. Der Treffpunkt ist vor dem Karo5, von dort aus ist zum Beispiel die ULB gut erreichbar, die eine sehr starke Stuktur aufweist, aber auch vieles andere ist fußläufig erreichbar. Für den zweiten Schwerpunkt habe ich eine interessante Stelle ausgemacht, an der man sich mal versuchen könnte. [Ein überdachter Ausgang vom Audimax-Gebäude raus Richtung 603qm] Und, Interesse daran? Dann komm doch vorbei! 🙂 Bis Donnerstag