FotoTreffen ‚Portrait ohne Licht: Silhouette‘

Hallo Allerseits!

Der August hält ein minimalistisches Thema für uns bereit: Silhouetten.
Eine Komposition, die entsteht, wenn sich Vorder- von Hintergrund kontrastreich voneinander abheben. Klassiker sind zum Beispiel eine Skyline vorm Himmel oder eine Person vor hellem Hintergrund. Und gerade dem zweiten Klassiker wollen wir uns beim FotoTreffen im August widmen.

Los geht es am 10.08.2017 (Donnerstag) um 19 Uhr auf dem Ludwigsplatz beim Bismarckdenkmal, von dort aus könnte man zum Beispiel aufs nahegelegene Parkhaus gehen, die hell erleuchteten Schaufenster nutzen oder zum Staatstheater gehen. Je nach Lust, Laune und Wetter wird das dann spontan vor Ort entschieden.

Es soll also dieses Mal darum gehen die Menschen aus dem rechten Licht zu rücken. Das heißt die Person im Vordergrund sollte schwarz sein, der Hintergrund hell. Dazu benötigt man eine Lichtquelle im Hintergrund (Sonne, Himmel, externer Blitz), die die Person im Vordergrund möglichst wenig aufhellt. Der folgende Blog-Beitrag von Neunzehn72 beleuchtet das Thema Silhouette etwas genauer und bietet einige Beispielbilder, an denen man sich inspirieren lassen kann.

Tipps für Silhouetten-Fotos

Wer auch mal von der gestellten Szene weggehen möchte, kann auch Silhouetten in der Straße finden. Ein Erfahrungsbericht und eine Anleitung zum Thema Silhouette in der Street Photography findest Du hier im folgenden Video von Eye, Heart & Soul.

Also, sammle am besten schon mal ein paar Ideen über Motive und Locations, halte die Augen auf, wenn Du durch die Stadt gehst und dann sieht man sich am Donnerstag!
Sag bitte kurz Bescheid, ob Du dabei sein wirst, dann können wir etwas besser planen.

FotoTreffen ‚One Last Frame‘

Lets suppose you only have one single photo left to shoot for the rest of your life – like one last frame

Ein letztes Bild – darum soll sich unser nächstes FotoTreffen drehen! Der Kurzfilm ‚One Last Frame‘ von Niels Windfeldt beschäftigt sich mit dem Gedanken, wie man handeln würde, wenn man nur noch ein einziges Foto machen könnte.
Müsste es schön, ästhetisch, besonders sein oder muss man es einfach fühlen?

Wie denkst Ihr darüber? Lasst es uns ausprobieren. Die Annahme: jeder darf während des Treffens nur ein Foto machen.
Dazu treffen wir uns am Donnerstag, den 08.06.2017, um 19oo Uhr am Herrengarten-Café. Von dort aus werden wir durch den Herrengarten streifen und gegebenenfalls weiter ins Martinsviertel laufen. Auf dem Weg locken einige schöne Motive. Aber wie handelt man und wie sieht man die Welt, wenn man nur eines dieser Motive ablichten kann.

Finden wir es gemeinsam heraus!
Bis Donnerstag 🙂

Entschuldigt die sehr späte Ankündigung, wegen der Organisation rund im die Vereinsgründung ist das etwas untergegangen... Wir hoffen es finden sich dennoch einige Interessierte.